Buchenwald

Exkursion nach Buchenwald und Seminar in Oppurg

Am 23. Juni 2015 trafen sich die Schüler der Klassenstufe 9 um 8 Uhr vor dem Schulgebäude der Prof. Franz Huth Regelschule Pößneck.

Geplant war ein zweitägiges Schulprojekt zum Thema „Völkermord“ sowie eine Besuch im KZ Buchenwald. Geleitet wurde das Projekt von den zwei unterrichtenden Geschichtslehrern Frau Oppermann und Herr Lippold. Das Seminar und Projekt begleitete der Seminarleiter David Wildner.

Zunächst fuhren die Schüler mit kleinen Bussen zum Schloss Oppurg, stellten ihr Gepäck dort ab und fuhren dann direkt nach Weimar zum großen Gelände des KZs.

Am Projekt beteiligt war auch die ehemalige Geografielehrerin Frau Schilling, die den Rundgang leitete. Bei stürmischem Wetter erlebten die Schüler mit eigenen Augen den schrecklichen Weg, den die Häftlinge damals gehen mussten. Ihre erste Station waren die Bahngleise. Dort kamen die Häftlinge an. Jedoch wurden die Gleise erst kurze Zeit nach der Errichtung des Konzentrationslagers gelegt. Von da aus liefen die Schüler zum Eingangstor des Arbeitslagers. Am Tor befindet sich, so erklärte Frau Schilling, eine Uhr, die immer viertel vier anzeigt. Das ist die Zeit, an dem die Amerikaner das Arbeitslager befreit haben. Auf dem Gitter des Tores steht höhnisch geschrieben „Jedem das Seine“, dies stand für das Schicksal der Menschen, die dort inhaftiert waren. Ab dem Zeitpunkt war den Schülern klar, dass sie nun den Ort betraten, wo das Grauen seinen Anfang nahm. Jeder Schüler bekam nun eine Blume. Diese konnten sie an die Stelle im KZ legen, die sie am meisten berührte.

Die Führung ging weiter zu dem Raum, in dem schreckliche Experimente am Menschen vorgenommen wurden. Der Weg führte weiter zum Krematorium, wo sich die Öfen befanden. Über diesen Anblick waren die Schüler äußerst schockiert. Auch den Lehrern fiel es sichtlich nicht leicht diesen schlimmen Ort zu betreten. Viele Rosen lagen bereits dort.

Eigentlich war ein Besuch des Museums geplant, dieses war jedoch geschlossen. Doch als Alternative besichtigte die Gruppe die naheliegende Fotoausstellung. Hier erhielt man viele weitere Eindrücke von dem Leben der Häftlinge. Darunter befanden sich auch Bilder von Kindern, die hart arbeiten mussten. Zum Ende führten die Lehrer die junge Truppe zu einer großen Gedenktafel, wo sie noch einmal die Herkunft der Inhaftierten sehen konnten. Was besonders spürbar war- die Tafel strahlte Wärme aus- als Zeichen für die Körperwärme und das Leid der Umgekommenen.

Hier endete die zweistündige Exkursion. Anschließend fuhr die Gruppe zurück ins Schloss Oppurg. Dort begann David Wildner das Seminar mit den von den Schülern selbstgeschossenen Bildern. Anhand dieser Bilder kam die Klasse mit den Lehrern ins Gespräch. Jeder Schüler hat das Bild, was ihn am meisten bewegte, präsentiert.

Am Abend sahen die Lernenden zum Thema Völkermord im 20. Jahrhundert den Film „Hotel Ruanda“. Dieser Film bewegte die Schüler so sehr, dass es ihnen die Sprach verschlug.

Am nächsten Morgen arbeiteten sie weiter am Seminarthema. Dazu fertigten die Schüler Plakate zu verschiedenen Schauplätzen des Völkermordes an. Diese werteten sie dann erfolgreich aus und ließen den Tag mit einer Diskussionsrunde ausklingen.

Durch dieses Projekt konnten sich die Schüler einen besseren Eindruck bzw. Einblick über die Geschichte des KZ Buchenwalds verschaffen und sich die Bedeutsamkeit und Präsenz des modernen Völkermords vergegenwärtigen.

Aline Thiele

 

KJS Schwimmen

Super Ergebnisse bei den Kreisjugendspielen im Schwimmen

Gleich nach den Leichtathletikwettbewerben gingen die Schwimmer am Mittwoch, dem 1. Juli 2015 an den Start. Erstmals fanden die Wettkämpfe in Schleiz im Freibad statt. Nach dem diesjährigen Modus konnten nur Schwimmer der Jahrgänge 2001-2008 starten, also traten sowohl Grund- als auch Regelschüler in den Wettbewerben an. Unsere Schule wurde von zehn Jungen (Dustin Meyer, Max Zimmermann, Maximilian Tietsch, Lukas Modzelewski, Jannik Zille, Leandro Barall, Max Franke, Max Hildner, Tobias Krause und Nino Rachlok) sowie zwei Mädchen (Fanny Schwesig und Alina Förster) vertreten. Unsere Schwimmer hatten zunächst das 100-m-Brustschwimmen zu bewältigen. Hier errangen Dustin Meyer, Alina Förster und Fanny Schwesig in ihrer Altersklasse die Goldmedaille, Max Zimmermann erschwamm sich die Silbermedaille, Lukas Modzelewski und Max Hildner erkämpften die Bronzemedaille.

In der Wettkampfpause bis zum nächsten Start übten die Jungs fleißig das Rückenschwimmen und Kraulen, aber auch das Rutschen kam nicht zu kurz. Sehr erfolgreich bei den Wettbewerben über 50m Rücken waren Dustin Meyer (Gold), Max Zimmermann, Max Franke und Fanny Schwesig (Silber) sowie Lukas Modzelewski mit einer weiteren Bronzemedaille. Im letzten Wettkampf mussten 50m Kraul geschwommen werden. Auch hier waren unsere Schwimmer erfolgreich: Gold ging an Dustin Meyer, Silber an Max Zimmermann,eine Bronzemedaille erkämpften sich Fanny Schwesig, Leandro Barall, Jannik Zille und Max Franke.

In der Gesamtwertung des Dreikampfs erhielten Max Franke  die Goldmedaille, Fanny Schwesig eine Silber-und Lukas Modzelewski die Bronzemedaille.

Unsere Schwimmer haben die Schule sehr würdig vertreten. Ein dickes Lob geht an alle Teilnehmer unserer Mannschaft, die sich mit ihrem großen Kampfeswillen und ihrer Einsatzbereitschaft alles abverlangten!

 Am Ende des Wettkampfes gab es für unsere Schule sechs Mal Gold, sechs Mal Silber und acht Mal Bronze. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

KJS Leichtathletik

Rückblick auf die Kreisjugendspiele in der Leichtathletik 

Bei herrlichstem Sommerwetter fanden am 30. Juni 2015 die Kreisjugendspiele  der Leichtathletik in der Griebse statt. Zehn Schülerinnen und Schüler hatten sich für diesen Wettkampf qualifiziert, doch leider traten nur fünf (!) an. Domenico konnte wegen seiner Erkrankung nicht teilnehmen, doch Elias, Jan, Alina und Sina  fehlten hier unentschuldigt. 

Juliane Hampel startete in den Laufdisziplinen. Im 75-m-Vorlauf wurde sie Zweite, musste sich aber im Endlauf der starken Konkurrenz geschlagen geben. Im 300-m-Lauf errang sie einen respektablen 5.Platz.

Sophie Albrecht startete in den gleichen Disziplinen wie Juliane. Sie wurde jeweils Vierte des 75-m-Vorlaufs sowie des 300-m-Laufs. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr mit einem Platz auf dem Treppchen!

Ebenfalls im Sprint startete Michelle Röhr. Den Start im Weitsprung zogen die Mädchen zurück, da wir diesen im Sportunterricht nicht üben konnten und die Konkurrenz doch sehr stark war.

Unsere erfolgreichste Sportlerin war Katharina Schulz. Sie errang die Silbermedaille im Kugelstoß. Herzlichen Glückwunsch!

Als einziger  Junge unserer Schule startete Maximilian Tietsch gleich in vier Disziplinen und hatte somit den ersten Wettbewerb um 9.30 Uhr, den letzten um 15.00 Uhr. Er maß seine Kräfte im 75-m-Lauf, im Hochsprung,  im Ballweitwurf ( -hier erreichte er 44,70m-) und in der schwierigen 800-m-Strecke. Respekt vor diesem tollen Einsatz!

Auch wenn unsere Sportler nicht auf dem Siegerpodest standen, so haben sie doch unsere Schule würdig vertreten. Dafür ein großes Dankeschön!

Ein weiteres großes Dankeschön geht an die Mädchen der 9. Klasse, die als Kampfrichter mit für einen reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe sorgten. Mit Sarah König, Samira Grunewald, Anika van der Sandt, Laura Bargholz und Lea Brendel hatten sich fünf zuverlässige und fachkundige Sportlerinnen für das Kampfgericht bereiterklärt.

 Die Sportlehrer möchten sich außerdem ganz herzlich bei Frau Dietzel bedanken, die kurzfristig die Wettkampfbetreuung übernommen hatte!

 

 

 

Tag des Mädchenfußballs

Am Freitag, dem 26.Juni 2015 fand der 7. Tag des Mädchenfußballs in der Sportanlage „Griebse“ unter besten Bedingungen statt. Die Mädchen aus Oppurg, Ranis, Neustadt und Pößneck hatten wieder die Gelegenheit, ihr fußballerisches Können in den beiden Socceranlagen und an den fünf Stationen für das Fußballabzeichen des DFB unter Beweis zu stellen. Zunächst hieß es für unsere Mädchen, in den Socceranlagen sechs Spiele zu bestreiten. Im Team „Red Soccers“ spielten Alicia Caspari, Josephin Ducke, Sarah Kylis und Alina Gashi. Letztere war als Springer für beide Teams geplant, spielte nach Alicias Verletzung aber dann ausschließlich für die „Red Soccers“.

In „Speedy`s Team“ kämpften Anna Berk, Charleen Könitzer und Celine Clemens. 

Obwohl die Spielzeit „nur“ vier Minuten betrug, kamen die Mädels doch ziemlich ins Schwitzen. Die „Red Soccers“ erzielten mit drei Siegen und zwei Niederlagen insgesamt 19 Tore. In der Gesamtwertung belegten sie den zweiten PlatzSpeedy`s Team“ brachte es auf fünf Siege mit 51 Toren bei nur drei Gegentoren. Damit waren sie der Turniersieger in der Staffel 5.-7. Klasse. 

Fünf der sieben teilnehmenden Pößnecker Mädchen erreichten die erforderliche Punktzahl und erhalten das Fußballabzeichen:

Josephin Ducke erzielte 172 Punkte (Bronze), Sarah Kylis schaffte 192 Punkte (Silber), Charleen Könitzer (232 P.), Celine Clemens (257 P.) und Anna Berk (275Punkte!) freuen sich über das Fußballabzeichen in Gold. 

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

Kreisfinale Fußball Tanna

Spielbericht vom Kreisfinale Fußball

Am 14.04.2015 fand in Tanna das Kreisfinale Fußball für die Mädchen und die Jungen bis zur Klasse 7 statt. Unsere Schule wurde dabei von einer Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse III sowie jeweils einer Jungenmannschaft in der WK III und IV vertreten.

Da die RS Schleiz nicht angetreten war, gab es einige Änderungen im Spielplan und unsere Mädchen hatten gleich das erste Spiel zu bestreiten, bevor sie richtig erwärmt waren- und es war wieder kalt in Tanna! Aber sie schlugen sich wacker und erzielten ein verdientes 3:1 gegen Oppurg. Dabei gingen zwei Tore auf das Konto von Anna Berk, das dritte erzielte Charleen Könitzer. Celine Clemens stand im Tor und hatte wenig zu tun, da Xenia Herbel und Alina Förster im Mittelfeld prima agierten und auch Sarah Kylis und Alina Gashi in der Abwehr ordentlich spielten.

Im zweiten Spiel hielt Hanan Al Busaifi souverän im Tor, Sarah und Celine versahen ihre Aufgaben als Abwehrspieler. Mit großer Spielfreude versenkte Anna fünf (!) Treffer im gegnerischen Tor, Alina Förster traf zweimal, Charlie hatte dagegen kein Glück. Xenia spielte auch in der zweiten Partie hervorragend, kam aber leider nicht zum Torschuss. Doch das 7:0 gegen die RS Neustadt sicherte den Mädchen den Pokal. Herzlichen Glückwunsch!

In der WK IV starteten neun Mannschaften, die in je einer Vor- und Zwischenrunde die Platzierungen ausspielten. Zunächst trat die Mannschaft gegen Oppurg an und musste hier eine 0:3- Niederlage einstecken. Ab dem zweiten Spiel stand MaxFranke im Tor und hielt hervorragend. Die Abwehr mit Ben Hofmann und Eric Pötzl hatte viel zu tun, ebenso die Mittelfeldspieler Sammy Meyer und Lukas Keidel. Leider kamen die Stürmer Nino Rachlok und Domenico Bevilacqua nicht zum Torschuss, sodass auch diese Partie mit einer Niederlage (0:2) endete.

Als Staffelzweiter der Vorrunde spielten die Jungs anschließend gegen die RS Schleiz und erzielten hier ein Unentschieden mit 0:0. Da Nino in dem Spiel verletzt wurde, kämpfte Xenia im nächsten Spiel mit. Trotz großer Laufbereitschaft endete das Spiel mit einem 2:0- Sieg für Bad Lobenstein.

Beim Spiel um Platz 3 mussten wir eine 0:3-Niederlage gegen das Gymnasium Neustadt einstecken und wurden somit Vierter der Gesamtwertung. Herzlichen Glückwunsch - wir freuen uns auf nächstes Jahr, dann mit Auswechslern!

##